"EMPFANGSGEBÄUDE"

Sie sind hier: Startseite > Projekte > Empfangsgebäude Freilichtmuseum > Richtspruch

Richtspruch

(02.09.2005)

- Mit Gunst und Verlaub -

Froh versammelte Richtfestgäste,
lasst euch grüßen aufs allerbeste
und hört nach altem Brauchtum an
vom Dachstuhl hoch den Zimmermann:

Jetzt ist´s so weit, das Bauwerk steht,
wenn auch der Wind im Sturme weht;
beschlossen hat den rohen Bau
der Zimmermann aufs Maß genau!

Und stolz und froh ist jeder heute,
der tüchtig mit am Werk gebaut.
Es waren wackre Handwerksleute,
die fest auf ihre Kunst vertraut.

Wir bitten Gott, der in Gefahren,
uns allzeit hat so treu bewahrt,
er mög´ das Bauwerk hier bewahren
vor Not und Schaden aller Art.

Überall - in unserem Leben -
Heutzutage - pressiert es eben!
Und wahrhaft - wohin wir sehn -
Soll noch alles schneller gehen!

So ist´s auch beim Bau von heute!
Da soll so ein Empfangsgebäude,
wo man früher doch gut und glatt
fast ein Jahr gezimmert hat,
bei dem Jagen gegenwärtig
in wenigen Wochen fix und fertig
für den Bauherrn sauber und schön
einfach zur Verfügung stehn!

- Prost -

Der erste Teil sei der Gastlichkeit
Von diesem Neubau hier geweiht,
und dem Wirte wünschen wir
weit und breit das beste Bier.
Auch - das sei nicht zu vergessen -
hab´ er stets was Gut´s zu essen.

Dazu die Ausstellungshalle haben wir errichtet,
in Lot und Waag´ recht ausgerichtet.
Für wahr es ist viel Schweiß geflossen,
doch waren wir stets unverdrossen;
denn solch ein Bauwerk zu erstellen,
bringt Freud´ für Meister und Gesellen.

Zum guten Arbeiten im Beruf
man diese neuen Büroräume schuf,
man brauchte Räume zum Verwalten,
für Kräfte, die mit Herz und Hand
den Kontakt zu den Besuchern halten.

Nun nehm ich froh das Glas zur Hand
Gefüllt mit Wein bis zum Rand,
und mit dem feurigen Saft der Reben
will jedermann die Ehr´ ich geben,
wie sich´s nach altem Brauch gebührt,
wenn so ein Bau ist ausgeführt:

Dem Architekten wünsch ich Glück,
der Bau hier ist ein Meisterstück
der Baukunst, die gesund und echt
Gefühl besitzt für Gut und Schlecht.

- Hoch die Architekten - Prost!

Ein Hoch den Benutzern dieser Gebäude,
wir hoffen die Anlage macht ihnen Freude!
Wir wünschen, dass sie glücklich sind in diesem Haus
und dass die Besucher zahlreich gehen ein und aus.

- Prost -

Der Maurer sei sodann gedacht:
Das Mauerwerk ist recht gemacht,
die Fundamente stehen gut,
das neue Empfangsgebäude drauf sicher ruht.

- Hoch die Maurer - Prost!

Doch wenn der Zimmermann nicht wär,
wo käm ein solcher Prachtbau her?
Wir Zimmerleut, wir sind halt Leut,
und solch ein Bauwerk macht uns Freud´:

Da haben kühn wir und verwogen
Die langen Balken eingezogen.
Wenn ich so schau, was wir gemacht,
das Herz mir froh im Leibe lacht.
Drum bring ich hier mit großem Stolz
Das nächste Hoch auf unser Tannenholz.

- Holz her - Prost!

Nun ist das Glas wohl ausgeleert und weiter
Für mich nichts mehr wert,
drum werf ich es zu Boden nieder -
zerschmettert braucht es keiner wieder;
denn Scherben bedeuten Glück und Segen
der Bauherrschaft auf allen Wegen!